„Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht“…

Die denkmalgeschützte Turnhalle und der ehemalige Sportplatz werden seit 2018 von der Bürgerstiftung Meißen zur „Bewegungslandschaft Jahnhallen-Areal“ ausgebaut und reaktiviert. Das Dach der Jahnhalle muss dringend saniert werden. Dafür läuft ab 22. März 2021 eine Crowdfunding-Kampagne unter dem Titel „Dachschaden“.

„Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht“…

Der Titel, den Alexandra Potter für ihren 2020 erschienen Roman gewählt hat, trifft es ziemlich genau. Eine gute Aussicht haben wir derzeit durch die Löcher im Dach. Aber so soll und kann es nicht bleiben. In der Jahnhalle soll zukünftig wieder geturnt, gespielt, getobt und gefeiert werden. Und, und und, …

Um dies zu verwirklichen, wollen wir nicht länger die Aussicht auf den Himmel genießen und nach den Sternen greifen! Vielmehr brauchen wir ein dichtes Dach, um die wertvolle Bausubstanz der Halle zu sichern und bisher Erreichtes zu schützen! Die Maßnahme ebnet auch den Weg für alle zukünftigen Baumaßnahmen am Gebäude.

Der erste Schritt dafür ist das Abdecken des derzeitigen Daches. Die Ziegel müssen heruntergenommen werden. Ebenso sind die alte Dachlattung und die Einblechung zu entfernen. Natürlich wollen wir hierbei wo möglich tatkräftig durch Eigenleistung mitwirken. Um mit den Arbeiten starten zu können benötigen wir 10.000 €, die wir über die Crowdfunding-Aktion sammeln wollen. Mit 17.500 € würden wir noch weiter kommen.

Egal, ob Sie 5 € oder 100 € spenden – jeder Euro hilft dem Jahnhallen-Dach!

Hier geht es zur Crowdfunding-Kampagne.